Historie

Zur Geschichte des Ferienlagers St. Josef (von Maria Plate)

„Im Jahr 1973 fand die erste Ferienfreizeit St. Josef statt. Nach langem Suchen im Sauerland konnten wir für 12 Tage eine Schule in Hildfeld anmieten. An dieser Freizeit nahmen 50 Kinder teil. Alles war sehr einfach, da in der Schule keine Küche vorhanden war und die Kinder in den Klassenräumen geschlafen haben. Aber trotz der Einfachheit ist in dem Jahr der Grundstein gelegt worden, jedes Jahr eine Freizeit anzubieten.

Da das Lager bei den Kindern großen Anklang fand, haben wir dann in den späteren Jahren immer große Schützenhallen im Sauerland für die Freizeiten gesucht. Eine Ausnahme gab es: Im Jahr 1975 fand das Lager für 3 Wochen auf Ameland in Hollum statt.

Haben wir in den ersten 20 Jahren ca. 70 – 80 Kinder zu den 16 tägigen Freizeiten mitgenommen, so stieg die Teilnehmerzahl in den letzten Jahren kontinuierlich. Das Lagerteam wurde vergrößert, die Leitung wurde von einem Team übernommen und so nahmen in den letzten Jahren immer mehr als 100 Kinder teil.

Auch das Programm wurde immer attraktiver, ein Grundprogramm mit Interessengruppen(IG´s), Schützenfest,  ist immer dabei. Auch gab es jedes Jahr Höhepunkte, wie z.B. der Besuch bei den Karl-May-Festspielen in Elspe, Fahrten zur Freilichtbühne, Panorama-Park oder das Fort Fun.

In den ersten Jahren haben jeweils 4 Frauen aus der Pfarrei das Küchenteam gebildet – heute übernehmen sehr viele ehemalige Gruppenleiter/innen den Dienst in der Küche, eine sehr arbeitsintensive Aufgabe.

Die Verpflegung hat sich in den Jahren sehr verändert. Gab es früher noch deftige Eintöpfe, Fischstäbchen, Sonntags einen Schweinebraten etc. gibt es heute Buffet, 4 Gänge Menüs, Pommes, Hamburger, etc.“

Wir danken Maria herzlichst für die geschichtliche Zusammenfassung. Noch heute ist Maria, trotz der wohlverdienten Pension, ein wichtiger Ansprechpartner in allen Lagerbelangen und auch jedes Jahr ein gern gesehener Besucher unserer Freizeit. Wir ziehen unseren Hut vor über 40 Jahren Ferienlagerarbeit in allen erdenklichen Positionen.

Lagershirts

Jahr

Ort

Lagerleitung

1973HildfeldOtto Reeker
1974FredeburgHans-Georg Fühner
1975AmelandFranz-Josef Kleimeyer
1976BremkeErnst Terhorst
1977BremkeWerner Fühner
1978OberkirchenMaria Plate
1979OberkirchenMichael Göcking
1980WenholthausenMichael Göcking
1981WenholthausenRainer Gude
1982OberelspeDieter Fühner
1983OberveischedeThomas Rickert
1984WenholthausenThomas Wilken
1985WenholthausenFranz-Josef Lammers
1986OberkirchenPeter Ricken – Marcus Borowski
1987WenholthausenManfred Gude
1988ScharfenbergManfred Gude
1989WenholthausenAndreas Bertling - Manfred Richter
1990WenholthausenManfred Gude
1991WenholthausenStefan Beckmann – Manfred Gude
1992RemblinghausenStefan Beckmann – Anne Weber
1993AllendorfHans Reisige
1994CalleHans Reisige – Christoph Richter
1995OedingenChristoph Richter
1996AllendorfJörg Zaruba - Christoph Richter
1997RemblinghausenJörg Zaruba – Rolf Reckels
1998BödefeldRolf Reckels
1999HellefeldUta Thöner – Katja Leupold
2000AllendorfKlaas Meinert – Dominik Hermes
2001AllendorfKlaas Meinert – Dominik Hermes
2002EversbergChristian Temmen – Dominik Hermes
2003SiedlinghausenChristian Temmen – Klaas Meinert
2004BödefeldAndre Leupold – Patrick Küsters
2005NiedersalweyKlaas Meinert – Dominik Hermes
2006CalleChristian Temmen – Patrick Küsters – Stefan Rupprecht
2007RemblinghausenAnnika Poplutz – Ines Eilting
2008StockumAnnika Poplutz – Lisa Lechte
2009StockumLisa Lechte – Jan-Henning Stoffers – Ines Eilting
2010NiedersfeldJan-Henning Stoffers – Kathrin Terhorst – Raphael von der Haar
2011AllendorfRaphael von der Haar – Achim Leupold – Christian Terhorst
2012StockumChristian Terhorst – Achim Leupold
2013CalleHeinrich Hartmann – Helena Saborowski – Anja Scholz
2014AllendorfHeinrich Hartmann – Anja Scholz – Sebastian Lammers
2015RemblinghausenSebastian Lammers - Daniel Westen - Miriam Remke
2016ReisteSebastian Lammers - Daniel Westen - Miriam Remke
2017OberschledornChiara Pas – Theresa Roß – Till Remke
2018ReisteChiara Pas - Arne Rogowski
2019ElleringhausenChiara Pas - Arne Rogowski - Daniel Westen